Der Pariser Champs Elysées, die Moskauer Toplage Stoleshnikov Lane und die New Bond Street in London sind die teuersten Einkaufstrassen Europas. 

Das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle hat Europas wichtigste Einkaufsmeilen in Hinblick auf die Höhe der Mietpreise untersucht. Die Studie umfasst insgesamt über 100 Straßen in 25 Ländern.

Spitzenreiter des Rankings sind die Pariser Champs Elysées, die Moskauer Toplage Stoleshnikov Lane und die New Bond Street in London.

Pariser Prachtboulevard Avenue des Champs-Élysées

Als einzige deutsche Einkaufsmeile findet sich die Münchner Toplage Kaufingerstraße auf Rang 5. Die Avenue des Champs-Élysées in Paris, umgangssprachlich auch Les Champs genannt, ist nicht nur eine der großen Prachtstraßen der Welt, sie erzielt auch die höchsten Einzelhandelsmieten in Europa. Internationale Luxusanbieter und weitere Interessenten müssen bis zu 615 Euro pro Quadratmeter Monatsmiete einkalkulieren.

Auch im prosperierenden Moskau müssen Einzelhändler tief in die Tasche greifen, um sich erstklassige Ladenlokale in der Toplage Stoleshnikov Lane zu sichern. Bis zu 585 Euro pro Quadratmeter lassen sich dort derzeit erzielen. Moskau hat zudem mit der Tverskaya und der Petrovka Street zwei weitere Toplagen zu bieten. Auch dort liegen die Mieten weit über 400 Euro pro Quadratmeter.

Kaufingerstrasse legte kräftig zu

Die New Bond Street in London komplettiert die Top 3 mit Spitzenmieten bis zu 565 Euro/m². Auf den Rängen vier und fünf folgen mit einigem Abstand die Grafton Street in Dublin (415 Euro/m²) und die Münchner Kaufingerstraße (300 Euro/m²). Unter den Top 5 haben Kaufingerstraße und New Bond Street im Vergleich zum Vorjahr am stärksten zugelegt.

In München und London liegen die Mieten mehr als 15 Prozent über dem Vorjahresniveau, während sie in Paris, Moskau und Dublin auf sehr hohem Niveau verharren. James Dolphin, Head of European Retail Agency bei Jones Lang LaSalle in London kommentiert die Ergebnisse der Erhebung: "Die europäischen Toplagen zeigen im Vergleich zum Vorjahr eine gute Kaufingerstraße in München zählt zu den fünf teuersten Einkaufsmeilen in Europa.

Stabile Mietentwicklung trotz Finanzmarktkrise

Insgesamt erwartet das Maklerunternehmen JonesLang LaSalle trot Finanzmarktkrise weiterhin stabile Spitzenmieten in den europäischen Top-Einkaufsstraßen. Der Grund hierfür ist, dass die zurückhaltende Konsumneigung durch den anhaltend starken Wettbewerb um die besten Einzelhandelsflächen ausgeglichen wird.

Eine tabellarische Übersicht zum Ranking der teuersten Einkaufsmeilen in Europa finden Sie
.