Im Handel mit Consumer Electronics gibt es keine Krise: Expert stellte vorzügliche Bilanzzahlen vor. Die Fußball-WM ist ein Grund dafür. Ein weiterer: Die Krisen bei der Konkurrenz.

Expert freut sich über ein anhaltend gutes Geschäft mit Flachbildschirmen und modernen Handys. Der Umsatz der Verbundgruppe stieg im vergangenen Geschäftsjahr (31. März) trotz Wirtschaftskrise um 10,2 Prozent, berichtete Vorstandchef Volker Müller am heutigen Donnerstag in Hannover.

Die 243 Gesellschafter setzten damit in 430 Elektromärkten und Fachgeschäften rund 3,6 Milliarden Euro um. Die Gruppe ist nach eigenen Angaben gemessen am Umsatz die Nummer drei auf dem deutschen Markt.

Werben mit Klose

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2010/11 erwartet Expert ein deutliches Wachstum. Von Januar bis Mai seien die Umsätze erneut um 16,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen.

Die Entwicklung sei nicht nur durch die Fußball-WM - Expert wirbt in diesem Jahr mit dem deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose - und den Verkauf von Flachbild-Fernsehern getrieben worden, sondern beziehe sich auf alle Artikelbereiche. Auch die Insolvenzen von Karstadt und Quelle hätten zum Wachstum des vergangenen Jahres beigetragen habe.

Die Verbraucher setzten zunehmend auf Qualität, eine gute Marke, Service und Beratung, sagte Vorstandschef Müller. Auch Energieeinsparung sei ein großes Thema.
 
Den größten Anteil am Umsatzplus habe jedoch der Bereich Fernsehen beigesteuert - obwohl in rund 60 Prozent der Haushalte bereits mindestens ein Flachbildschirm vorhanden sei. Die GfK hat ermittelt, dass die Konsumenten immer stärker diese neuen TV-Geräte nachfragen.