Schön für Autokunden, schlecht für Händler: Die Rabatte für Neuwagen werden in den nächsten Monaten zunehmen, sagt Automobilfachmann Ferdinand Dudenhöffer.

Das "Höchstniveau der Rabatte" werde voraussichtlich im Frühjahr 2009 erreicht, sagte Dudenhöffer am Mittwoch in Essen. Mit einem Durchschnittsrabatt von 16,5 Prozent beim Kauf von Neuwagen liege die Höhe der Preisnachlässe im November
2008 aber noch deutlich unter den im Vorjahr erzielten Werten. Im Vorjahr waren zum Teil deutlich höherer Rabatte von bis zu 18 Prozent gewährt worden.

Opel überrascht - mit niedrigen Rabatten

"Überraschend sind die niedrigen Rabatte der Marke Opel", sagte Dudenhöffer. Der ums Überleben kämpfende Automobilhersteller ziehe es offenbar vor, die Produktion zu drosseln, anstatt Wagen auf Halde herzustellen. Der höchste Rabatt sei derzeit etwa beim Kauf eines Citroen "Xsara Picasso" von rund 30 Prozent zu erzielen.

Preisnachlässe über die offiziellen Rabattaktionen der Hersteller hinaus seien derzeit vor allem im direkten Gespräch mit den Autohändlern zu erreichen. "Der Trend geht zu verdeckten Rabatten", sagte Dudenhöffer. Je nach gewünschtem Modell und Verhandlungsgeschick seien so Nachlässe von bis zu 20 Prozent möglich.