Die Nische wächst weiter: 2013 legte der Umsatz mit fair gehandelten Produkten in Deutschland um 23 Prozent auf 654 Millionen zu. Nun will die Organisation FairTrade einen Textilstandard entwickeln.

Mit einem Umsatzplus von 23 Prozent auf 654 Millionen Euro im Jahr 2013 bleibt Fairtrade in Deutschland auf Erfolgskurs. Der Gesamtabsatz über alle Produkte hinweg lag bei 71.000 Tonnen – das entspricht einem Plus von 34 Prozent gegenüber 2012, meldet der Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der "Dritten Welt", TransFair.

Demnach wächst Fairtrade seit zwölf Jahren zweistellig und die Vielfalt der Fairtrade-Sortimente werde ständig ausgebaut: Inzwischen bieten rund 280 Firmen mehr als 4.000 fair gehandelte Produkte an. Der Bioanteil liegt bei 65 Prozent. "Fairtrade gibt Verbraucherinnen und Verbrauchern eine Wahl", so TransFair-Vorstandsvorsitzender Heinz Fuchs. "Der zunehmende Griff zu zertifizierten Produkten macht deutlich, dass ein anderer Handel gewünscht ist."

Kaffee, Bananen und immer öfter Rosen

Mit gut 11.000 Tonnen, das entspricht einem Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, blieb Kaffee 2013 ein wichtiges Produkt mit Fairtrade-Siegel, das für stabile Mindestpreise, eine Prämie für Gemeinschaftsprojekte, sicherere Arbeitsbedingungen und eine umweltschonende Anbauweise steht. 

Die Bananen-Verkäufe stiegen demnach um 50 Prozent auf knapp 32.000 Tonnen. Rund 1.000 Tonnen (+28 Prozent) faire Schokolade wurden im vergangenen Jahr verkauft. Neben Schokolade wuchs der Absatz sonstiger Süßwaren um 47 Prozent auf knapp 1.400 Tonnen. Hinzu kommen demnach 4.000 Tonnen Eis (+18 Prozent).

Stark entwickeln sich weiterhin Rosen auf 323 Millionen "faire Stiele", ein Plus von 26 Prozent. "Jede vierte Rose in Deutschland ist fair gehandelt", so Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair. "Seit zwölf Jahren erleben wir einen stabilen Trend zu mehr Fairtrade. Deutschland hat sich zum Land mit dem stärksten Wachstum entwickelt." Durch die Verkäufe allein in Deutschland erwirtschafteten die Produzentenorganisationen 94 Millionen Euro Direkteinnahmen. Als nächster Schritt will die Fairtrade-Organisation einen Textilstandard entwickeln.

wim

Lesen Sie in der Mai-Ausgabe von Der Handel das Special zum Fairen Handel. Zum kostenfreien Probeexemplar geht es hier. Lesen Sie das Wirtschaftsmagazin auch auf dem iPad.