In jünster Zeit ist es rund um den Female Commerce ein wenig stiller geworden. Dabei lohnt sich der Blick auf die weibliche Kundschaft nicht nur für die einschlägigen Sortimente. Wer Frauen besser versteht, der kann auch an Männer besser verkaufen. Female Content Marketing ist nämlich auch Männersache.

Die Berliner Marketing-Agentur Suxeedo ist nach eigenen Untersuchungen überzeugt, dass Männer weiblich gestaltete Inhalt sehr gut annehmen. Frauen werden dagegen von männlich optimierten Seiten eher abgeschreckt. Die Alltagserfahrung und Studien zeigen zugleich, dass Frauen die wirklich relevante Zielgruppe im Bereich Content Marketing sind. Die simple Gleichung könnte als lauten: Wer mehr passenden Content produziert, der Frauen gut gefällt, der erzeugt insgesamt mehr Reichweite. 

Warauf stehen Frauen ganz besonders? Auf Storytelling, Visualität, Interaktion. Ehrlich Jungs, das finden auch wir Männer nicht doof.

Auch wenn Suxeedo den Männern attestiert, dass sie ein besonderes Faible für Produkttestergebnisse haben (Erwischt). Aber auch die lassen sich ja visualisieren, müssen nicht aussehen wie eine Excel-Tabelle.