Vier Wochen nach dem Pilotabschluss im Einzelhandel ist der Kompromiss in mehr als der Hälfte der Bundesländer noch nicht übernommen worden.

Wegen der Ferienzeit seien die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi in einigen Tarifbezirken noch nicht aufgenommen worden, hieß es am Donnerstag beim Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE).

Nach übereinstimmenden Angaben beider Seiten warten auf die Übernahme des Abschlusses noch die Beschäftigten in allen ostdeutschen Ländern sowie in Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein.

In großen Tarifbezirken wie Nordrhein-Westfalen, Bayern und im Pilotbezirk Baden-Württemberg gilt der neue Tarif dagegen schon. Bundesweit arbeiten in der Branche rund 2,7 Millionen Beschäftigten.

Die Beschäftigten sind versorgt

„Es ist aber nicht so, dass die Arbeitnehmer ihrem Geld hinterherlaufen”, sagte HDE-Arbeitsrechtsexperte Thomas Bade gegenüber dpa. Vor allem große Unternehmen überwiesen ihren Beschäftigten schon jetzt mehr Geld. Die übrigen Beschäftigten erhielten ihr Geld rückwirkend.

Am 10. Juli hatten sich beide Seiten in Baden-Württemberg nach 15 Monaten auf drei Prozent mehr Geld und einmalig 400 Euro geeinigt. Es war der längste Tarifkonflikt im deutschen Einzelhandel.

Übernommen haben den Abschluss inzwischen auch Rheinland-Pfalz, Hamburg, Hessen und das Saarland. In den verbleibenden Ländern werde es keine Probleme bei der Übernahme des Tarifwerks geben, ist Bade überzeugt.