Das traditionelle Fernsehen hat heutzutage mit wachsender Konkurrenz von Internet-Videoservices zu kämpfen. Mit welchen Reformen traditionelle TV-Sender darauf reagieren sollen, bringt Expertenrunden auf der ganzen Welt ins Grübeln.

Das traditionelle Fernsehen hat heutzutage mit wachsender Konkurrenz von Internet-Videoservices zu kämpfen. Mit welchen Reformen traditionelle TV-Sender darauf reagieren sollen, bringt Expertenrunden auf der ganzen Welt ins Grübeln. Die BBC nimmt sich die Web-2.0-Idee der benutzerproduzierten Inhalte zum Vorbild und will bald Zuschauer zu Mitproduzenten machen und deren Beiträge für Lokalnachrichten und Meinungssendungen ausstrahlen. Fachleute beim Schweizer Fernsehen SF gehen davon aus, dass man in Zukunft mit zwei unterschiedlichen Konsumentengruppen zu tun haben wird, wie die Schweizer Sonntagszeitung berichtet. Die Mehrheit wird zwar weiterhin passiv ihr Programm vom Sofa aus konsumieren, es wird jedoch auch eine nicht zu unterschätzende Zahl geben, die ihr Programm aktiv mitgestalten wollen. (KC)