Die Optik-Kette Fielmann soll langfristig von der Familie des Unternehmensgründers dominiert werden. Die entsprechenden Schritte dafür wurden nun unternommen.

Der 73-jährige Firmenpatriarch Günther Fielmann hat Aktien auf die von ihm kontrollierte Familienstiftung übertragen, teilte das Unternehmen in Hamburg mit. Die Familienstiftung ist wiederum Hauptgesellschafter einer Familienholding, die künftig 55 Prozent der Aktien von Deutschlands größter Optikerkette halten soll.

Die Kinder Marc und Sophie Luise aus der mittlerweile geschiedenen Ehe Fielmanns erhalten zudem direkt Anteile. Insgesamt ändert sich nichts am Aktienbestand der Familie.

Günther Fielmann seien weiterhin 71,3 Prozent der Aktien an der Fielmann AG zuzurechnen. Als Alleinvorstand der Stiftung, der Holding und Vorstandschef der AG behält er alle Fäden in der Hand.