Der Optikkonzern Fielmann hat im vergangenen Jahr bei Absatz, Umsatz und Gewinn erneut zugelegt. Trotzdem musste sich das Unternehmen von den zweistelligen Gewinnen der Vorjahre verabschieden.

Für den deutschen Marktführer in der Augenoptik haben sich die Erwartungen an das abgelaufene Geschäftsjahr erfüllt: Fielmann verkaufte 6,4 Millionen Brillen, rund 300.000 mehr als im Vorjahr, teilte das Unternehmen mit.

Für das Gesamtjahr erhöhte sich der Außenumsatz inklusive Mehrwertsteuer auf 1,1 Milliarden Euro nach 1,06 Milliarden Euro im Vorjahr. Der Konzernumsatz legte um 5,5 Prozent auf 953 Millionen Euro zu.

An die zweistelligen Gewinnsteigerungen der Vorjahre kamen die Hamburger 2009 also nicht heran. Der Gewinn stagnierte bei 114 Millionen Euro (Vorjahr: 113,9). Grund sind vor allem höhere Werbeausgaben, vermuten Experten. 

Ausblick 2010

Für das laufende Jahr zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich. So sollen 20 weitere Filialen eröffnet werden. Ohne konkrete Zahlen zu nennen, kündigte Fielmann einen Ausbau der Marktstellung an.