Am 25. September findet die IFH-Veranstaltung "Faszination Handel" statt. Die Vorträge drehen sich um die Digitalisierung und erfolgreiche (Online-)Werbung.

Selten war die Innovationsgeschwindigkeit im Handel so hoch: Im Zuge der Digitalisierung entwickeln sich Kundenbedürfnisse und Wertschöpfungsmodelle rapide - neue Technologien und Teilnehmer drängen in den Markt. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung stehen Unternehmen vor der Herausforderung, den Kunden und seine Bedürfnisse nicht aus dem Blick zu verlieren.

Wie das auch im Zeitalter der Digitalisierung gelingen kann, steht im Mittelpunkt der Vorträge der Experten aus Forschung und Praxis bei der Veranstaltung "Faszination Handel", zu der die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung (IFH) an der Universität Köln für den 25. September einlädt.

Verhältnis Markenhersteller und Handel Thema

Referent Thomas Heim von der Robert Bosch GmbH widmet sich dem Verhältnis von Markenherstellern und Handel unter dem Einfluss von Online und Digitalisierung. Professor Dr. Werner Reinartz, Direktor der Gesellschaft zur Förderung des IFH und an der Universität Köln Inhaber des Lehrstuhls für Handel und Kundenmanagement, spricht über gut gemachte Werbung.

Im Fokus des Vortrags von OBI-Juniorprofessor Maik Eisenbeiß steht die Kundenansprache durch Onlinewerbung. Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH Köln, stellt zum Abschluss einen aktuellen Forschungsansatz vor, der sich mit der Entwicklung der Handelslandschaft bis zum Jahr 2020 beschäftigt.

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungswebsite.