Ein Höchstmaß an Komfort und individuellem Service will Ford mit seinem neu gestalteten Internetauftritt bieten. Dem Kunden soll die Entscheidung beim Autokauf leichter gemacht werden.

Ein Höchstmaß an Komfort und individuellem Service will Ford mit seinem neu gestalteten Internetauftritt unter www.ford.de bieten. Verbunden mit modernster Technik soll dem Kunden die Entscheidung beim Autokauf leichter gemacht werden. Mit dem virtuellen Informationsangebot über das Unternehmen, seine Dienstleistungen und Produkte will Ford nicht nur Ford-Fahrer erreichen, sondern auch interessierte Websurfer. Diese sollten allerdings über einen schnellen Internet-Zugang verfügen: Aufgrund aufwändiger Gestaltung und zahlreicher Flash-Animationen führt ein Modem mittlerer Leistungsklasse den Ford-Slogan "Besser ankommen" schnell ad absurdum.

Die neu gestalteten Internetseiten wurden im Rahmen eines europäischen Projekts unter dem Arbeitstitel "firefly" realisiert. Ford hat sich zum Ziel gesetzt, den neuen Auftritt noch bis zum Ende dieses Jahres europaweit in den acht größten Märkten einzuführen. England (www.ford.co.uk) und Deutschland sind die beiden Lead-Märkte. In den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien und der Schweiz wird Ford den Auftritt sukzessive bis Dezember angleichen.

Ford zielt auf einen intensiven und breit angelegten Dialog mit seinen Internet-Besuchern ab. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Customer Relationship Management (CRM). So plant Ford beispielsweise, dem User die Möglichkeit zu geben, sich registrieren zu lassen. Formulare können dann mit allen relevanten Daten des Besuchers automatisch ausgefüllt werden, ohne dass die Daten vom Nutzer ständig neu eingegeben werden müssen. Mit Hilfe der Besucher-Profile sollen dem Kunden maßgeschneiderte Inhalte vorgeschlagen werden können bis hin zu Serviceerinnerungen via E-Mail.

Einen weiteren Schritt in Richtung Kundenorientierung will die Ford-Werke AG mit der individuellen Identifizierung der Besucher gehen. Sie erhalten aufgrund ihres Klickverhaltens inhaltliche Empfehlungen, die in der Hauptnavigation erscheinen.

Der PKW-Konfigurator soll künftig das langwierige Studium von Prospekten und Informationsmaterial ersetzen. Vom heimischen Computer kann der User die gewünschten Ausstattungsoptionen des von ihm favorisierten Modells wählen. Anschließend kann der Nutzer sein individuell gestaltetes Fahrzeug an einen Ford-Händler seiner Wahl senden und eine Testfahrt buchen, ein Finanzierungsbeispiel oder ein Angebot zur Inzahlungnahme eines Gebrauchtwagens anfragen sowie weiterführendes Informationsmaterial anfordern.

Darüber hinaus steht ein umfangreicher virtueller Gebrauchtwagenmarkt zur Verfügung. Das Angebot ist angereichert mit den Händler-Gebrauchtfahrzeugen sowie den jungen Gebrauchten von Ford und den Jahreswagen der Ford-Mitarbeiter.

Zur Optimierung des Internet-Serviceangebots wurde ein einfacher Kontakt zu den Ford-Händlern in den neuen Internetauftritt integriert. Besucher der Ford-Website können mit wenigen Klicks die Homepage eines Händlers erreichen.

Die Webseiten sind für die Browserversionen ab Netscape 4.7 und Internet Explorer 4.5 konzipiert. Alle Animationen werden im Webstandard Flash (Macromedia) präsentiert. Damit der neue Ford-Internetauftritt allen möglichen User-Bedürfnissen gerecht wird, erhalten Besucher, die nicht über Flash-Plugin verfügen, eine statische Darstellung. Das System setzt Java Script und Cookies ein, damit der User vom flexiblen und dynamischen Aufbau profitiert.

Die neuen Ford-Internetseiten basieren auf einer Microsoft-Plattform mit Microsoft Windows 2000 Server-Architektur. Wichtige Komponenten sind Internet Information Server 5, SQL Server 7 und Commerce Server 2000. Ein API (Application Program Interface) ermöglicht eine Schnittstelle zu Ford-Kundendatenbanken.

Ein weiteres Modul ist das SMT/CMT (Site/Content Management Tool), das eine Datenbank-gestützte Verwaltung und Pflege von Inhalten ermöglicht. Durch das SMT/CMT besteht die Möglichkeit, Inhalte zeitnah und ohne Programmierkenntnisse zu verarbeiten. Entwickelt wurde das neue System von folgenden Ford-Partnern: Microsoft, IBM und Wunderman (ehemals Impiric). (ST)


KONTAKT:

Ford-Werke AG
50725 Köln
Internet: www.ford.de