Frauen nutzen das Internet immer noch seltener als Männer. Die Differenz bei der Internetnutzung zwischen Frauen und Männern ist im vergangenen Jahr zwar geringer geworden, ein positiver Trend zeichnet sich allerdings nicht ab.

Frauen nutzen das Internet immer noch seltener als Männer. Die Differenz bei der Internetnutzung zwischen Frauen und Männern ist im vergangenen Jahr zwar geringer geworden, ein positiver Trend zeichnet sich allerdings nicht ab. Das sind die Ergebnisse einer neuen Studie zum Internetgebrauch in Deutschland von TNS Infratest und der Initiative D21. Zwar sind laut dem bereits im August veröffentlichten (N)ONLINER Atlas 2006 mit 52 Prozent erstmals mehr als die Hälfte aller Frauen im Internet unterwegs. Bei der geschlechterspezifischen Analyse der "Onliner" stellen Frauen mit 46 Prozent aber immer noch die eindeutig kleinere Gruppe. (KC)