Paukenschlag im IT-Handel: Die Freenet AG kauft den Apple-Vermarkter Gravis - und wird somit zu einem der größten Vertriebspartner des US-Konzerns in Deutschland.

Der Telekommunikationsanbieter Freenet mit der Tochtergesellschaft Mobilcom-Debitel übernimmt zu einem nicht genannten Preis den IT-Händler Gravis. Der Einzelhändler handelt seit 1991 mit Apple-Produkten und ist derzeit mit 28 Filialen nach eigenen Angaben "die größte Handelskette für iPhone, iPad, Mac und mehr".

Die Übernahme bedarf noch der kartellrechtlichen Zustimmung. Mit dem Vollzug der Transaktion wird Anfang des Jahres 2013 gerechnet. Bereits heute gibt es das komplette Mobilfunk-Angebot von Mobilcom-Debitel in allen Gravis-Stores und online unter gravis.de.

Das heutige Apple-lastige Gravis-Angebot soll "sukzessive um Digital-Lifestyle-Produkte aus den Bereichen Energie, Mobilfunkdienste oder Serviceprodukte und Breitband erweitert werden", heißt es in einer Pressemitteilung. Im Gegenzug wird Mobilcom-Debitel ein ausgewähltes Apple-Produktportfolio mit iPad und Apple-Zubehör in über 300 Shops bundesweit anbieten.

Freenet-Firmenzentrale: Gravis-Übernahme perfekt. Foto: Freenet AG
Freenet-Firmenzentrale: Gravis-Übernahme perfekt. Foto: Freenet AG

Nah am Kerngeschäft

"Die Freenet-Gruppe setzt mit der Übernahme von Gravis einen wichtigen Meilenstein in Richtung Digital-Lifestyle-Provider", sagte Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der Freenet AG. "Dabei fokussieren wir uns auf ein Wachstum in Geschäftsfeldern, die nah an unserem Kerngeschäft liegen und vorrangig mit mobilen Endgeräten eng verbunden sind." 

Gravis-Gründer und -Vorstand Archibald Horlitz betonte, die Übernahme stelle sicher, "dass Gravis alle Chancen hat, sich auch in Zukunft erfolgreich im Markt zu behaupten".

Durch den Zusammenschluss wird Freenet einer der größten Partner für die Vermarktung von Apple-Produkten und -Zubehör in Deutschland.