Fressnapf ist weiter auf Expansionskurs: Allein im dritten Quartal hat der Filialist rund um das Haustier in Europa 25 neue Märkte eröffnet.

Fressnapf wächst und wächst: Die Krefelder Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör hat im dritten Quartal dieses Jahres in Deutschland 13 Märkte und in anderen europäischen Ländern weitere zwölf Märkte eröffnet. Damit steigt die Zahl der Fressnapf-Märkte hier zu Lande auf 750 und in Europa auf insgesamt 1.051, meldet das Handelsunternehmen.

In Österreich wurde das Filialnetz um sechs auf nun 94 Märkte erweitert. In Frankreich kamen drei, in Ungarn, Luxemburg und Belgien jeweils ein neuer Markt hinzu.

Logistikzentrum soll im Oktober eröffnet werden

Um mit dem raschen Expansiontempo Schritt zu halten, hat Fressnapf im April dieses Jahres mit dem Bau eines neuen Distributionslagers in Feuchtwangen (Baden-Württemberg) begonnen: Mitte Oktober soll das Logistikzentrum seinen Betrieb aufnehmen. Für Mitte November sind die ersten Waren An- und Auslieferungen vorgesehen.

Das neue Verteilzentrum ist eine der größten Investitionen in der Geschichte von Fressnapf. Rund 16 Millionen Euro hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge investiert, rund 200 neue Arbeitsplätze sollen in der Region entstehen. 

Das Distributionslager dient als Drehscheibe in Richtung Süddeutschland: Rund 350 der 750 Märkte in Deutschland sollen von Feuchtwangen aus beliefert werden. Das Lager ergänzt das knapp 60.000 Quadratmeter große Logistikzentrum am Stammsitz des Franchiseunternehmens in Krefeld.