Die stetig steigenden Absatzzahlen und Umsatzsteigerungen bei Fielmann sind auch gut für die Aktionäre des börsennotierten Brillenhändlers. 2014 legte das Unternehmen abermals zu.

Die Optikerkette Fielmann kann weiter auf die Kauflaune der Brillenträger bauen und hat 2014 Umsatz und Gewinn gesteigert. Mit rund 7,6 Millionen verkauften Brillen stiegen die Konzernerlöse um sechs Prozent auf 1,23 Milliarden Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Unter dem Strich legte der Überschuss sogar doppelt so stark auf 161 Millionen Euro zu. Für die Aktionäre sollen deswegen mit 1,60 Euro je Anteilsschein gut zehn Prozent mehr Dividende herausspringen. Auch für das laufende Jahr gibt sich Fielmann zuversichtlich und will seine Marktanteile ausbauen.

Zum zum Jahresende beschäftigte das Unternehmen 16.732 Mitarbeiter, im Vorjahr waren es 16.158. Derzeit absolvieren 2.922 junge Menschen bei Fielmann eine Berufsausbildung, auch das ist eine Steigerung zum Vorjahr, als 2.874 Lehrlinge gezählt wurden. In diesem Jahr will das Unternehmen rund 900 Auszubildende einstellen.