Fressnapf gibt weiter Gas: Die Tierbedarfskette hat im zweiten Quartal 21 neue Märkte eröffnet und hat inzwischen 1.029 Filialen in Europa.

Fressnapf setzt weiter auf eine zügige Expansion: Im zweiten Quartal 2009 hat das Franchiseunternehmen insgesamt 21 Märkte in Europa eröffnet. Die neuen Standorte lassen die Anzahl der Fressnäpfe in Deutschland und elf weiteren europäischen Ländern auf nunmehr 1.029 Märkte steigen.

Allein in Deutschland haben zehn neue Märkte eröffnet. Mit Standorten in Wiesmoor, Delmenhorst und Vechelde haben fast ein Drittel der neuen deutschen Märkte in Niedersachsen ihre Türen geöffnet. Außerdem gibt es einen neuen Markt in der bayerischen Landeshauptstadt München und in Neutraubling, ebenfalls in Bayern.

Auch in Weiterstadt (Hessen), Werdau (Sachsen), Werder (Brandenburg) sowie Löhne und Holzwickede (beide Nordrhein-Westfalen) können Tierhalter nun in neuen Fressnapf-Märkten einkaufen.

Österreich hat nun 88 Märkte

In Österreich, mit mittlerweile 88 Fressnäpfen das Land mit dem dichtesten Marktnetz nach Deutschland, gingen drei neue Märkte an den Start. In der österreichischen Landeshauptstadt Wien können sich Tierfreunde nun in einem weiteren Fressnapf einkaufen, genau so wie in Vösendorf und Leibnitz. Auch in Frankreich haben vier neue Filialen unter dem Namen Maxi Zoo ihre Pforten geöffnet.

Im April ging ein neuer Markt im belgischen Hoboken an den Start und im Juni begrüßten zwei neue Märkte in Ungarn ihre ersten Kunden. Somit zählt das östlichste Expansionsland von Fressnapf nunmehr 24 Märkte. Ab sofort gibt es dort "Alles für mein Tier“ in neuen Märkten in Budapest und im 90 Kilometer entfernten Kecskemét. Den Abschluss des Quartals bildet der Maxi Zoo in der dänischen Hafenstadt Frederikshavn.