Mit dem Launch der Website www.poldi-award.de startet heute die Nominierungsphase für Deutschlands erste Auszeichnung für E-Democracy. Der Preis prämiert herausragende Online-Initiativen, die Impulse für die Gestaltung der digitalen Demokratie geben.

Mit dem Launch der Website www.poldi-award.de startet heute die Nominierungsphase für Deutschlands erste Auszeichnung für E-Democracy. Der von der Bundeszentrale für politische Bildung, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und von politik-digital.de in Partnerschaft mit Cisco Systems, GFT und AOL verliehene Preis prämiert herausragende Online-Initiativen, die Impulse für die Gestaltung der digitalen Demokratie geben.

Bei der erstmaligen Verleihung des poldi Award am 28. August 2002 in Berlin sollen Websites im Mittelpunkt stehen, deren Macher aus der Gesellschaft heraus etwas auf die Beine stellen. "Damit wollen wir mit unseren Partnern endlich auch Websites, Initiativen und Organisationen würdigen, die sich mit den politischen Implikationen des Mediums und der adäquaten Nutzung der neuen Kommunikationsformen auseinandersetzen", sagt Dr. Christoph Bieber, Vorsitzender von pol-di.net e.V., dem Trägerverein von politik-digital.de.

Der Preis soll für die beste Online-Initiative in vier Kategorien verliehen werden: "Demokratie & Bürgerengagement" (Publikumspreis), "Umwelt und nachhaltige Entwicklung", "Wissenschaft, Bildung und Kultur" sowie "Gesundheit & Soziales". (ST)


KONTAKT:

Produktionsbüro poldi Award
Belziger Strasse 25
10823 Berlin
Internet: www.poldi-award.de