Der amerikanische Autokonzern General Motors hat in Zusammenarbeit mit Commerce One den ersten Internet-Marktplatz für die Automobilindustrie realisiert.

Der amerikanische Autokonzern General Motors hat in Zusammenarbeit mit Commerce One den ersten Internet-Marktplatz für die Automobilindustrie realisiert. Das Projekt war erst im November angekündigt worden, der geplante Starttermin konnte wegen der schnellen Umsetzung um mehrere Monate vorgezogen werden. Das Unternehmen und seine Zulieferer haben ab sofort Zugriff auf über 200.000 Artikel in einer Online-Datenbank.

General Motors hat in den ersten Tagen bereits Käufe für über 500.000 US-Dollar durch das TradeXchange Portal getätigt. Dabei handelte es sich vor allem um Wartungs- und Reparaturmaterial. Das Online-Angebot wird gegenwärtig von fünf Zulieferfirmen getragen: Boise Cascade, W.W. Grainger, Corporate Express, Direct Sourcing Solutions und Graybar. Die Kunden von General Motors haben ebenfalls bereits umfangreiche Käufe getätigt, die über die Online-Katalogfunktion der Webseite abgewickelt wurden. Bei der ersten Online-Auktion, in der GM als Käufer auftrat, waren 108 Anbieter beteiligt.

TradeXchange basiert auf der MarketSite und der BuySite-Lösung von Commerce One. Nach Daten aus der Automobilindustrie erlaubt die neue Art der Bestellungsabwicklung eine Reduzierung der Kosten pro Transaktion von gegenwärtig rund 100 auf etwa 10 US-Dollar. Zusätzlich wird die Art der Geschäftsabwicklung für alle Beteiligten deutlich vereinfacht und damit effektiver, weil zahlreiche Arbeitsabläufe überflüssig werden.


FIRMENPROFILE:

General Motors ist der größte Fahrzeughersteller der Welt. Das Unternehmen produziert Autos, Lastwagen, Getriebe und Lokomotiven. 1998 betrug der Umsatz 161 Milliarden US-Dollar. GM setzte im letzten Jahr rund 8.165.000 Autos und LKWs um, der Konzern hat weltweit etwa 391.000 Angestellte und ist in 190 Ländern vertreten.

Commerce One (NASDAQ: CMRC) ist der führende Anbieter von E-Commerce-Lösungen für Unternehmen. Die Lösung erlaubt es, Einkäufer sowie Lieferanten über das Internet zu Handelsgemeinschaften zu verknüpfen. Dabei wird das komplette Anwendungsspektrum von Beschaffungsvorgängen automatisiert und in Echtzeit abgewickelt. Mit den Produkten MarketSite und BuySite wird das Aufbereiten, Veröffentlichen und ständige Pflegen verschiedener Kataloge mit den darin angebotenen Waren sowie die Prozessabwicklung von Bestellungen, bis hin zur Anbindung an ERP-Systeme von Lieferanten stark vereinfacht. Die Business-to-Business-Lösungen von Commerce One ermöglichen somit Firmen, ihre Betriebskosten spürbar zu reduzieren und eine weitgehende Automatisierung des Beschaffungswesens zu erreichen. Weltweite Partnerschaften unter anderem mit Compaq, Microsoft, British Telecom und NTT (Japan) optimieren und erweitern das Serviceangebot. Unternehmen wie General Motors, Peoplesoft, American Express und Siemens erlangen mit BuySite bzw. MarketSite deutliche Wettbewerbsvorteile sowie einen schnellen Return-on-Investment.
Seit Juli 1999 wird Commerce One an der US-Technologiebörse NASDAQ geführt und erzielt selbst im Vergleich zu anderen Technologiewerten ein überdurchschnittliches Wachstum. Commerce One wurde 1997 gegründet und beschäftigt 600 Mitarbeiter. Neben dem Firmensitz in Walnut Creek, Kalifornien, gibt es eine europäische Zentrale in Zürich, die auch die Aktivitäten im Mittleren Osten und Afrika koordiniert. Commerce One Europe unterhält Ländervertretungen in Paris, London, Kopenhagen, Hamburg, München und Amsterdam.
Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.commerceone.com oder www.marketsite.net


KONTAKT:

Commerce One Deutschland GmbH
Tel. 089-24218217
Fax 089-24218200
E-Mail: klaus.blaschke@commerceone.com

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie bei:

essential media GmbH
Tel. 089-74726237
Fax 089-747262017
E-Mail: isabel.milojevic@essentialmedia.de