Die Gerry Weber-Gruppe konnte im ersten Quartal kräftig zulegen - vor allem dank des eigenen Einzelhandelsgeschäfts. Das soll nun auch im Ausland ausgebaut werden.

Um 9,8 Prozent auf 153,5 Millionen Euro stiegen die Konzernerlöse im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/11, das die Monate November bis Januar umfasst. Die stärksten Impulse gingen wieder von den eigenen Geschäften ("House of Gerry Weber") aus, die sich um 26,8 Prozent auf 49,4 Millionen Euro verbesserten. "Daher werden wir unseren Weg der Vertikalisierung konsequent fortsetzen", kündigte der Vorstandsvorsitzende Gerhard Weber an.

Auch das Großhandelsgeschäft habe sich mit einem Vororderplus von 8,5 Prozent auf 108,5 Millionen Euro für die fünfte Kollektion zur Herbst/Winter-Saison 2011/2012 "ausgezeichnet entwickelt", teilte das Unternehmen mit Sitz im ostwestfälischen Halle mit.

Ehrgeizige Pläne

Die Umsatzsteigerung ging im ersten Quartal 2010/2011 erneut mit einer überproportionalen Renditeverbesserung einher. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 15,3 Prozent auf 18,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) steigerte sich um 18,5 Prozent auf 15,5 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) legte um 20,9 Prozent auf 14,8 Millionen Euro zu.

Für das laufende Geschäftsjahr, das am 31.Oktober endet, rechnet Gerry Weber mit einem Umsatzplus von über 10 Prozent auf rund 700 Millionen Euro. Auch in den kommenden zwei bis drei Geschäftsjahren soll der Umsatz jeweils zweistellig wachsen. Wachstumspotenzial  sieht das Unternehmen vor allem im Ausland.

Die Expansionsgeschwindigkeit des eigenen Einzelhandelsgeschäfts soll mit 65 bis 75 neuen "Houses of Gerry Weber"pro Jahr noch einmal deutlich erhöht werden. Hinzu kommen rund 60 bis 70 weitere pro Jahr durch Franchisenehmer. Eigene Läden sind in der Schweiz, in Österreich, Dänemark, Großbritannien und Spanien geplant. Die Zahl der Concessions-Flächen bei  der spanischen Kaufhauskette El Corte Inglés soll von 26 auf etwa 40 erweitert werden.