Software AG veröffentlicht die Ergebnisse für das erste Quartal 2004 zum 31. März. Das operative Ergebnis (EBIT) von 15,1 Mio. Euro entspricht einer Verbesserung von 89 % im Vergleich zum 1. Quartal 2003. Der Gewinn vor Steuern beträgt 15,8 Mio.

Software AG veröffentlicht die Ergebnisse für das erste Quartal 2004 zum 31. März. Das operative Ergebnis (EBIT) von 15,1 Mio. Euro entspricht einer Verbesserung von 89 % im Vergleich zum 1. Quartal 2003. Der Gewinn vor Steuern beträgt 15,8 Mio. Euro. Im selben Zeitraum des Vorjahres musste auch aufgrund von Restrukturierungs-aufwendungen ein Verlust von 23,1 Millionen Euro gebucht werden.

Das Nettoergebnis nach Steuern erreicht 9,8 Mio. Euro. Im 1. Quartal 2003 gab es hier einen Verlust von 14,8 Mio. Euro. Die Lizenzerlöse verzeichneten einen Anstieg um 6 % auf 23,3 Mio. Euro. Der Gesamtumsatz im ersten Quartal 2004 betrug 95,7 Mio. Euro im Vergleich zu 103,1 Mio. Euro im ersten Quartal des Vorjahres. Dieser Rückgang um 7 % ist vor allem auf den starken Euro und einen Rückgang der Umsätze bei Projektdienstleistungen zurückzuführen.

Der Vorstandsvorsitzende der Software AG, Karl-Heinz Streibich, fasste auf der Pressekonferenz in Frankfurt die Entwicklung des ersten Quartals wie folgt zusammen: "Dieses Ergebnis ist ein exzellenter Start, um unsere Ziele für das Jahr 2004 zu erreichen". (KC)


KONTAKT

Software AG
Internet: www.softwareag.de