Die GfK macht dem Einzelhandel Mut: Die Konsumforscher sagen, dass die Branche von der neuen Kauflust der Deutschen profitieren wird. Die Umsatzschätzung ist noch etwas besser als die vom Handelsverband.

Es war eine verhaltene Prognose, die Stefan Genth im Januar für die Einzelhandelsbranche aufstellte. Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE) sagte vorher, dass es 2011 "keinen Superaufschwungsboom" geben werde. Vielmehr müsse die Branche von einem bodenständigen Aufschwung ausgehen - das nominale Umsatzplus werde etwa 1,5 Prozent betragen.

Mit dieser vorsichtigen Schätzung lag Genth nicht falsch. Auch die neuen Berechnungen von GfK Geo Marketing liegen in diesem Trend - sehen die Lage aber etwas optimistischer. Die Nürnberger Konsumforscher prognostizieren, dass in diesem Jahr der Umsatz im stationären Einzelhandel im Vergleich zu 2010 um 2 Prozent steigen und ein Volumen von 406 Milliarden Euro erreichen wird.

Risiko Preissteigerungen

Oliver Giehsel, Einzelhandelsexperte von GfK Geo Marketing, hält diese Prognose für ein positives Signal für die Branche. "Dem Einzelhandel kann es 2011 gelingen, die ebenfalls gestiegene Kaufkraft der Deutschen in Konsum umzuwandeln." Freilich sei aber auch zu befürchten, dass die möglichen Preissteigerungen sich negativ auf die Kauflaune auswirken.

Der Schwerpunkt der Gfk-Studie liegt in der Berechnung von regionalen Einzelhandelsumsätzen, für alle Städte und Gemeinden und regionalen Ebenen Deutschlands mit mehr als 10.000 Einwohnern. Absolut gesehen können naturgemäß einwohnerstarke Städte hohe Umsatzsummen aufweisen, schreiben die Konsumforscher.

Relativ gesehen (bezogen auf die Anzahl der Einwohner am Einkaufsort) stechen folgende Stadtkreise hervor, die weit überdurchschnittliche Umsätze verzeichnen: Im Metropolen-Vergleich nach Umsatz je Einwohner liegt erwartungsgemäß wieder München ganz vorn (Umsatzindex von 151,1 - 100 entspricht dem Bundesdurchschnitt), gefolgt von Düsseldorf (Index: 144,6), Nürnberg (139,7), Stuttgart (137,6) und Köln (135,9).