Die Handelsgruppe Globus meldet gute Geschäfte. Die Baumarktsparte wächst dank der Zukäufe von Max-Bahr- und Praktiker-Standorten. Aber auch die SB-Warenhäuser und die Auslandstöchter legen zu.

Für das erste Halbjahr des aktuellen Globus-Geschäftsjahres, das kalendarisch der zweiten Jahreshälfte 2013 entspricht, meldet die Handelsgruppe Globus einen Umsatzanstieg um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vom Gesamtumsatz in Höhe von 3,56 Milliarden Euro entfielen 1,73 Milliarden Euro auf die deutschen SB-Warenhäuser, die damit um 2,4 Prozent zulegten.

Die Fachmärkte (Baumärkte und Alpha-Tecc. Elektromärkte) verzeichneten demnach einen Umsatz von 723 Millionen Euro und damit ein Plus von 1,75 Prozent. Die Häuser im Ausland hätten das Wachstum begünstigt, teilt Globus weiter mit. Die russischen und tschechischen Hypermärkte legten um 5,3 Prozent zu.

Baumarktsparte wächst durch Zukäufe

Durch den Zukauf von elf ehemaligen Max-Bahr- und Praktiker-Standorten erhöhte sich die Zahl der Globus-Baumärkte in Deutschland auf 89. Mit neuen Filialen, unter anderem in Oldenburg, Göttingen, Salzgitter, Wolfsburg, Braunschweig, Magdeburg und Dessau, verbesserte Globus vor allem die Präsenz in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres hat die Globus-Gruppe nach eigenen Angaben rund 1.400 neue Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigte zum 31. Dezember 2013 insgesamt mehr als 36.000 Menschen. Über ein Drittel der neuen Arbeitsplätze entstanden laut Unternehmen in den deutschen SB-Warenhäusern, die inzwischen rund 17.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Das 46. SB-Warenhaus unter der Globus-Flagge wurde im Juli 2013 in Limburg eröffnet. In Koblenz-Bubenheim baut das Unternehmen derzeit die nach eigenen Angaben modernste Filiale Deutschlands. Das neue SB-Warenhaus wird über eine Verkaufsfläche von 10.000 Quadratmeter verfügen und soll bis zu 100.000 Produkte führen.

Investiert wird vor allem die eigene Produktion

Im ersten Geschäftshalbjahr 2013/2014 investierte die Globus-Gruppe nach eigenen Angaben insgesamt 155 Millionen Euro. Davon entfielen rund 30 Millionen Euro auf die Modernisierung bestehender SB-Warenhaus-Flächen in Deutschland. Ein Großteil des deutschen Investitionsvolumens floss in die Modernisierung und Neueinrichtung der "Meisterbäckereien" und Metzgereien.

In Russland steht Globus kurz vor der Expansion auf zehn Hypermärkte und eröffnet im Frühjahr und Herbst 2014 zwei neue Standorte in Twer und Elektrostal. Mehr als 60 Millionen Euro investierte Globus deshalb im ersten Geschäftshalbjahr in Russland.