Der Suchmaschinenbetreiber Google hat das Modeportal boutiques.com freigeschaltet. Dort sollen Modefans mit den passenden Designern zusammengebracht werden. 

Der Suchmaschinenbetreiber Google ist in den Modehandel eingestiegen: Auf boutiques.com können Internetnutzer ab sofort einen eigenen personalisierten Webshop zusammenstellen, indem sie Looks, Marken und bevorzugte Artikel auswählen und online mit ihren Freunden teilen. Die Mode-Fans sollen über Präferenz-Analysen schneller zu Angeboten geführt werden, die ihrem Stil entsprechen.

Google tritt dabei nicht als Onlinehändler auf, sondern leitet die Surfer an kooperierende Webshops weiter, in denen sie dann einkaufen können. Das Portal, das derzeit noch in der Probephase ist, richtet sich vorerst nur an Frauen und steht zunächst nur Kundinnen in den Vereinigten Staaten zur Verfügung.

Google will mit dem Portal Designern die Möglichkeit bieten, Kollektionen und "aktuelle Inspirationen" online zu präsentieren. Pro Transaktion erhält Google eine Gebühr.

Kooperation mit Stars und Designern

Kooperationspartner sind Medienberichten zufolge Hollywood-Stars wie Katie Holmes und Sarah Jessica Parker sowie 19 Designer, darunter Oscar de la Renta, Tory Burch und Erin Fetherston. Google stellt ihnen Social Media-Anwendungen zur Verfügung, mit denen sie ihre Online-Angebote aufwerten können.

Darüber hinaus können die Surfer mit der Applikation "Get the Look" nach Kleidungsstücken recherchieren, die Stars wie Victoria Beckham oder Lady Gaga einmal getragen haben.

Visuelle Suchmaschine

Die Domain boutiques.com gehört dem Start-up like.com, das Google Ende August  für geschätzte 100 Millionen US-Dollar (etwa 74 Millionen Euro) übernommen hat. Das Untenehmen hat eine sogenannte visuelle Suchmaschine entwickelt, die Angebote in Webshops nach visuellen Kriterien indiziert und auch "Überkreuzvergleiche", so genanntes Cross-Matching, von Kleidungsstücken ermöglicht

"Wir bieten einen neuen Weg, Kleidung und Accessoires über das Internet zu finden und zu kaufen", wird Munjal Shah, Product Management Director und Mitgründer des Unternehmens like.com, zitiert.