Der Warenhauskonzern Karstadt will ab Januar seine Marketingmaßnahmen ausweiten. Die Werbeagentur Grey will dafür einen vorhandenen Slogan neu aufladen.

Inmitten der größten Krise in der Geschichte des Unternehmens überrascht Karstadt mit einer positiven Nachricht: Der Warenhauskonzern wird seine Marketing- und Werbemaßnahmen intensivieren. Dafür wird die Zusammenarbeit mit Deutschlands zweitgrößter Werbeagentur Grey ausgebaut.

Ab Januar 2009 gestaltet die Düsseldorfer Agentur die Kommunikation des Handelsunternehmens auf allen Feldern neu: Visual Merchandising, Broschüren-Gestaltung und sogar POS-Marketing sollen aufgefrischt werden. Dafür hat sich Karstadt von rund 15 bisherigen Kommunikationsdiensleistern getrennt.

Starke Bildsprache

„Der Warenhausgedanke steht vor einer Renaissance", versichert Uli Veigel, Chef der Grey-Gruppe Deutschland im Gespräch mit Der Handel. „Karstadt hat ein grundehrliches Geschäftsmodell."

Doch wie will der Werbeexperte die Verbraucher davon überzeugen? Mit einer Neuauflage der Kampagne „Schöner shoppen in der Stadt". Getragen werde diese von einer starken Bildsprache. Gut acht Wochen nach Beginn der Zusammenarbeit soll die Botschaft für den Konsumenten sichtbar sein, kündigt Veigel an.

Langfristige Zusammenarbeit

Erster Höhepunkt der Kampagne wird dann der neugestaltete Karstadt-Frühjahrskatalog sein, den das Unternehmen im März vorstellt. Ob Grey auch für Karstadt Werbespots im Fernsehen entwickeln wird, vermochte Veigel noch nicht zu sagen. „Es ist möglich", räumte er immerhin ein.

Grey betritt mit diesem erweiterten Engagement auch Neuland, denn POS-Marketing hatte bei dem Düsseldorfer Werber bisher eine untergeordnete Rolle gespielt. Doch im Handel sammelte die Agentur bereits Erfahrungen mit Kunden wie Deichmann oder Metro.

Die Zusammenarbeit mit Karstadt sei "längerfristig ausgerichtet", betont Veigel.