Der Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft erfolgt zwar erst im Juni - doch schon in den ersten drei Monaten dieses Jahres brach in Deutschland das Fußballfieber aus.

Der Absatz von Fußball-Artikeln ist im Vergleich zum ersten Quartal 2009 um 21,8 Prozent gestiegen. Der Durchschnittspreis ging gleichzeitig um 11,5 Prozent zurück, zeigt eine Studie von media control GfK International.

Klicken Sie hier für ein Video über die wirtschaftliche Bedeutung der WM für den Mittelstand!

Auch in vielen anderen Bereichen verzeichneten die Händler demnach ein Verkaufsplus. Bei den Running-Produkten etwa kletterten die Werte um 26,7 Prozent nach oben - bei einem gleichzeitigen Preisrückgang von rund 14 Prozent.

In Erlebnisbereich Baden/Beach gab es einen Verkaufszuwachs von 14,5 Prozent. Bei Bergsport- und Wanderprodukten griffen die Deutschen um 22,7 Prozent mehr zu. Der Preis stieg leicht um drei Prozent an.

Die Daten wurden jeweils im ersten Quartal der Jahre 2009 und 2010 auf
Basis realer Verkaufswerte von Sportartikelhändlern in Deutschland ermittelt.