Mehr als 30 Prozent der deutschen Haushalte werden von Singles geführt. Dies geht aus der Studie „GfK Bevölkerungsstrukturdaten 2008" hervor.

Demnach leben die meisten Singles hierzulande in Berlin (52 Prozent der Haushalte), Hamburg (50 Prozent) und Bremen (48 Prozent). Dabei fällt auf, dass die meisten Bundesbürger ohne feste Bindung in Großstädten leben, während der Landkreis Borken als ländliche Gegend das Schlusslicht bildet.

Greifswald hat die jüngste Bevölkerung

Die meisten jungen Haushalte findet man in Greifswald. Der Anteil der Haushaltsvorstände unter 30 Jahren beträgt hier 25,1 Prozent. Rostock und Jena folgen mit 22,5 beziehungsweise 21,8 Prozent.

Ludwigshafen hat beim Anteil der Senioren-Haushalte die Spitzenposition: 53,4 Prozent der Haushaltsvorstände dort sind bereits 60 Jahre oder älter. Diesen Rang hatte in den Jahren 2006 und 2007 die Stadt Schweinfurt inne. Sie belegte in diesem Jahr nur noch Rang vier.

Topverdiener tummeln sich in Süddeutschland

Überdurchschnittlich viele reiche Haushalte befinden sich in den südlichen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg, in Nordrhein-Westfalen vor allem um die Großstädte Bonn, Köln und Düsseldorf sowie in Hamburg und Umland.

Die höchsten Anteile der Topverdiener finden sich in den kaufkraftstarken Regionen um München (Landkreis Starnberg und Landkreis München) und Frankfurt (Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis).