Der Baumarktbetreiber Hornbach ist mit einem Umsatzplus in das neue Geschäftsjahr gestartet und blickt "vorsichtig optimistisch" in die Zukunft.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. März bis 31. Mai 2009) stiegen die Konzernerlöse der Hornbach Holding AG im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent auf 819,8 Millionen Euro - "trotz der weiter ungünstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Flächenbereinigt - also ohne Neueröffnungen - legte der Umsatz immerhin um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zu. Diese Entwicklung sei laut Hornbach in erster Linie auf die "erfreuliche Wachstumsdynamik in Deutschland" zurückzuführen, wo die Bau- und Gartenmärkte um 3,1 Prozent zulegten. Im übrigen Europa wurde das flächenbereinigte Umsatzniveau knapp behauptet.

Ergebnis stimmt Unternehmenschef zufrieden

Die Erträge fielen erwartungsgemäß geringer aus als im Vorjahr, in dem nicht operative Immobiliengewinne verbucht wurden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank um 11,3 Prozent auf 59,6 Millionen Euro. Angesichts der Wirtschaftslage sei man mit dem ersten Quartal jedoch "sehr zufrieden", sagte der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Holding AG, Albrecht Hornbach.

Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen rund um Bauen, Wohnen und Garten sei "in den meisten Regionen, in denen Hornbach operativ tätig ist, bis heute kaum durch die konjunkturellen Unsicherheiten beeinträchtigt", betonte der Unternehmenschef. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg konzernweit um 0,7 Prozent auf 13.262.

Besser als die Branche

Für das gesamte Geschäftsjahr 2009/10 ist Hornbach "vorsichtig optimistisch" und rechnet mit einem Umsatzwachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Albrecht Hornbach erwartet, "dass unsere Bau- und Gartenmärkte in Deutschland weiterhin flächenbereinigt besser abschneiden als der Branchendurchschnitt."

Die Expansion soll trotz Wirtschaftskrise fortgesetzt werden, zwei Neueröffnungen sind geplant. Bereits im März eröffnete in Brasov die dritte rumänische Hornbach-Filiale. Voraussichtlich im vierten Quartal (1. Dezember 2009 bis 28. Februar 2010) wird in Galgenen im Großraum Zürich der fünfte Markt in der Schweiz eröffnet.

Umsatzplus auch im Vorjahr

Bereits im Geschäftsjahr 2008/09 hatte die Hornbach Holding AG ihren Umsatz auf 2,752 Milliarden Euro gesteigert, was einem Plus von 5,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprach.

Aktuell betreibt Hornbach 130 Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern, die durchschnittliche Verkaufsfläche je Filiale liegt bei rund 11.000 Quadratmetern. In Deutschland gibt es 92 Standorte.