Die Rewe-Gruppe bleibt Ziel von Hackerattacken: Die Internetseiten von Rewe und Penny befinden sich im Wartungsmodus. Heise.de berichtet von Angriffen auf die Server des Handelsunternehmens.

Bereits gestern prangte auf der Internetseite www.rewe.de nur die kurze Botschaft eines Hackers, der von sich behauptete, den Server in weniger als fünf Minuten gekapert zu haben. Zu einem späteren Zeitpunkt war wieder die normale Unternehmensseite unter der URl-Adresse zu erreichen.

Heute befinden sich die Internetseite www.rewe.de und die der Discounter-Sparte des Kölner Unternehmens www.penny.de im Wartungsmodus und das Expertenportal Heise Security mutmaßt über einen Hackerangriff auf die Server des Unternehmens.

Bei dem anonymen Text-Hoster Pastebin.com waren Systemdateien aufgetaucht, die vom Server Penny.de stammen sollen, berichtet Heise.de. Rewe nehme die Hinweise sehr ernst und habe mit der Analyse des Vorfalls begonnen, erklärte ein Sprecher des Mutterkonzerns Rewe Group gegenüber Heise Security. Vorsichtshalber habe das Unternehmen die Penny-Website daher vom Netz genommen.