Über die Hälfte der europäischen Jugend im Alter zwischen 14 und 19 Jahren bewegt sich im Internet ohne irgendeine Form von Kontrolle oder elterlicher Aufsicht.

Über die Hälfte der europäischen Jugend im Alter zwischen 14 und 19 Jahren bewegt sich im Internet ohne irgendeine Form von Kontrolle oder elterlicher Aufsicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung von MSN Research im Rahmen der Safer-Internet-Initiative der EU. "Wir sind von diesen Ergebnissen sehr überrascht und hätten nicht mit einem derart hohen Wert gerechnet", stellt John Mangelaars, Chef der Consumer und Online Division Europe bei Microsoft, gegenüber der BBC fest. Rund 29 Prozent der Teenager in Europa seien schon mindestens einmal zu Opfern von sogenannten "Cyber-Mobbing"-Attacken geworden. "Die zunehmende Popularität von sozialen Netzwerk-Plattformen hat die Jugend zwar zu raffinierten Web-Usern gemacht. Was ihren Umgang mit dem Internet und den potenziellen Gefahren betrifft, die darin auf sie lauern, fehlt es ihnen allerdings noch an kritischem Bewusstsein und elterlicher Führung", kritisiert Mangelaars.