Der deutsche Einzelhandel erlebt das "beste Weihnachtsgeschäft seit Jahren", wie der Handelsverband HDE es formuliert. Eis und Schnee konnten die Kauflust der Verbraucher nicht bremsen.

"Die Menschen haben sich das Einkaufen von den chaotischen Wetterverhältnissen nicht verderben lassen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes HDE, Stefan Genth, am Donnerstag in Berlin.

Für November und Dezember rechnet der Verband mit einem Umsatz von 77 Milliarden Euro und damit zwei Prozent mehr als im krisengeschwächten Vorjahr.

Gute Geschäfte auch nach Weihnachten

Und das gute Geschäft soll weitergehen: Wegen schlecht geräumter Straßen und Verspätungen bei Bus und Bahn werden laut Genth viele Menschen erst nach dem Fest einkaufen gehen.


"Zwischen Weihnachten und Neujahr haben viele Menschen frei und sind entspannt. Dann werden sie ihren Einkaufsbummel sicherlich nachholen", sagte Genth. Er erwartet dann die umsatzstärkste Woche des Jahres.
"Die Geldgeschenke werden zudem in der Nachweihnachtszeit in echte Geschenke umgesetzt", betonte Genth.

dpa