Die Freie und Hansestadt Hamburg ist einer der Pioniere, wenn es um die elektronische Beschaffung und Auftragsvergabe (E-Procurement) ihrer Waren und Dienstleistungen über das Internet geht.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist einer der Pioniere, wenn es um die elektronische Beschaffung und Auftragsvergabe (E-Procurement) ihrer Waren und Dienstleistungen über das Internet geht. In einem Pilotprojekt unter der Web-Adresse www.ausschreibungen.hamburg.de hat die Hansestadt jetzt die technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen für die Internet-basierte Ausschreibung intensiv getestet.

Gemeinsam mit dem E-Business-Spezialisten Materna GmbH wurde die elektronische Vergabe von Elektroschrott-Entsorgungsleistungen in dem dreimonatigen Piloten durchgeführt. 16 Anbieter beteiligten sich an der Ausschreibung, die parallel zum Papier-gestützten Verfahren reibungslos und erfolgreich verlief.

Ziel ist es, ab 2002 alle 17 zentralen Vergabestellen in Hamburg mit dem Verfahren zur elektronischen Auftragsvergabe auszustatten. Als E-Business-Spezialist ist Materna für die Projektsteuerung, Prozessberatung und technische Unterstützung bei der Ausschreibungsabwicklung durch die Finanzbehörde verantwortlich.

Bei dem Projekt wird die elektronische Vergabeplattform "eGovernment Suite" von Healy Hudson eingesetzt, die eine „VOL-konforme“ internetbasierte Angebotsabgabe möglich macht. Alle gesammelten Erkenntnisse fließen in die Weiterentwicklung der zugrunde liegenden Software ein, um zum Jahresende 2001 der Finanzbehörde eine in wesentlichen Funktionen maßgeschneiderte Vergabeplattform vorzulegen.

Von insgesamt 16 Angeboten wurden elf in Papierform und fünf (31 %) elektronisch abgegeben. 85 % der Bieter bewerteten das Online-Verfahren positiv, kein Bieter meldete einen negativen Gesamteindruck. 80 % der Bieter wollen auch zukünftig ein elektronisches Angebot abgeben. Grundsätzlich wurde der Wegfall großer Papierberge begrüßt.

Auch auf Seiten der Bieter kam die Pilotierung des ersten Online- Vergabeverfahrens sehr gut an. Neben der Verkürzung der Abgabezeiten, einer höheren Flexibilität in der Bearbeitung des Angebots, der sofortigen Verfügbarkeit der Verdingungsunterlagen und einer einfacheren und schnelleren Kommunikation mit der öffentlichen Verwaltung, werden auch Rationalisierungseffekte durch die vereinfachte Angebotserstellung als positive Aspekte der elektronischen Vergabe auf Bieterseite genannt. (DS)


FIRMENPROFILE:

Das Software-Unternehmen Materna GmbH beschäftigt weltweit 1.300 Mitarbeiter und erzielte 2000 einen Umsatz von 178 Mio. Euro (349 Mio. DM). In der Business Unit "Information" realisiert Materna ganzheitliche E-Business-Lösungen für Unternehmen und E-Government-Lösungen für öffentliche Auftraggeber, die sich aus der Internet-Anwendung, Kundenbindungs- und Service-Werkzeugen (E-CRM) sowie dem Management der dazu notwendigen IT-Systeme (E-Management) zusammensetzen. Die Business Unit "Communications" bietet Produkte und Lösungen aus Mobile Solutions und Unified Messaging.

Die Healy Hudson AG zählt sich zu den führenden Anbietern von Business-to-Business-Lösungen mit Schwerpunkt auf E-Sourcing, dem bedarfsgerechten elektronischen Einkauf. Darunter versteht Healy Hudson die Internet-basierte Durchführung des gesamten Einkaufsprozesses, inklusive Bedarfsspezifikation, Lieferantenauswahl, Ausschreibung, Angebotsbewertung und Lieferanten-Management. Das im Juli 1998 gegründete Münchener Unternehmen beschäftigt zur Zeit rund 100 Mitarbeiter.


KONTAKT:

Materna GmbH
Christine Siepe
Voßkuhle 37
44141 Dortmund
Tel. 02 31/55 99-1 68
Fax 02 31/55 99-1 65
E-Mail: Christine.Siepe@Materna.de
Internet: www.materna.de

Healy Hudson AG
Christian Erhard
Lützenkirchenstrasse 5
81929 München
Tel. 0 89/93 93-88 33

E-Mail: Christian.Erhard@t-online.de
Internet: www.healy-hudson.com