Der Einzelhandel wird von der Wirtschaftskrise stärker erfasst: Im Januar sind die Umsätze im Vergleich zum Vormonat schlechter ausgefallen als zunächst angenommen.

Der deutsche Einzelhandelsumsatz ist im Januar schwächer gewesen als ursprünglich gemeldet. Wie die Bundesbank am Mittwoch mitteilte, sank der Umsatz gegenüber dem Vormonat saison- und kalenderbereinigt um real 0,9 Prozent.

Ursprünglich war am 5. März ein Minus von 0,6 Prozent ausgewiesen worden. Gegenüber dem Vorjahresmonat wurde ein Rückgang um 1,3 Prozent bestätigt.

Die Umsätze im Groß- und Einzelhandel mit Kraftfahrzeugen stiegen gegenüber Dezember um revidiert 3,8 Prozent (vorläufig: plus 4,1 Prozent).

Dow Jones Newswire