Der HDE ist mit dem Koalitionsvertrag zufrieden: Der von Union und FDP erarbeitete Kompromiss weist nach Einschätzung des Handelsverbandes „den Weg aus der Krise".

„Die vereinbarten Steuersenkungen sind mutig und werden Wachstum und Konsum stärken", lobte der Präsident des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), Josef Sanktjohanser, am Sonntag den Koalitionsvertrag.

Er nannte die geplante Vereinfachung des Steuerrechts einen „Paradigmenwechsel". Die schwarz-gelbe Koalition habe den dringenden Handlungsbedarf bei der Unternehmensbesteuerung erkannt.

Weitere Nachbesserungen gefordert

Allerdings bleibe es bei der ertragsunabhängigen Besteuerung von Kosten, sagte er. Diese müsse im Rahmen der geplanten Gemeindefinanzreform vollständig beseitigt werden, forderte der HDE-Präsident.

Sanktjohanser kündigte an, der Einzelhandel werde die Bundesregierung bei der Neuregelung des Umsatzsteuerrechts unterstützen. Ziel der Überarbeitung des Ausnahmenkatalogs bei der Mehrwertsteuer müsse eine deutliche Vereinfachung sein.