Nach der feierlichen Eröffnung durch Bundeskanzler Gerhard Schröder am gestrigen Sonntagabend hat die weltweit größte Technologiemesse Hannover Messe 2004 bis zum 24. April ihre Tore für die Fachbesucher geöffnet. Nach Angaben der Messeleitung werden 5.040 Aussteller aus 61 Nationen erwartet. Damit setzt sich der Ausstellerrückgang fort.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Bundeskanzler Gerhard Schröder am gestrigen Sonntagabend hat die weltweit größte Technologiemesse Hannover Messe 2004 bis zum 24. April ihre Tore für die Fachbesucher geöffnet. Nach Angaben der Messeleitung werden 5.040 Aussteller aus 61 Nationen erwartet. Damit setzt sich der Ausstellerrückgang fort. Im Vorjahr waren rund 200.000 Besucher nach Hannover gekommen.

Unter dem Motto "Heute wissen was morgen machbar ist" konzentriert sich die Messe mit ihren acht Fachmessen in diesem Jahr ganz auf die Themenbereiche Technologie, Innovation und Automation und zeigt sich nach eigenen Angaben neu aufgestellt. Das Ziel der Neukonzeption lag demnach in der Schärfung des Profils, der deutlichen Kommunizierung der Alleinstellungsmerkmale sowie in einer Effizienzsteigerung der Messebeteiligung und des Messebesuchs.

Den eindeutigen Focus hat die Hannover Messe in diesem Jahr auf die umfassende Darstellung der industriellen Automation gelegt. Das neue Konzept wird mit einer einmalig zeitgleichen Präsentation der Prozessautomation und der Fertigungsautomation gestartet. Ab dem Jahr 2005 wird es einen jährlich wechselnden Turnus dieser zwei Bereiche geben. Die im "Automation World" genannten Bereich zusammengefassten drei Fachmessen Factory Automation, Interkama und Digital Factory bieten mit allein 1.600 Ausstellern das horizontale Technologie- und Automatisierungsangebot für die gesamte Industrieautomation. (KC)


KONTAKT

Hannover Messe
Internet: www.hannovermesse.de