Am Sonntag sind Bundestagswahlen. Der Handel wollte wissen, welche Erwartungen der Einzelhandel hat und ließ Branchenvertreter an Politiker Fragen stellen. Hier Gregor Gysi (Die Linke).

Händler Menzel, Die Linke-Politiker Gysi: Sozialgerechte Steuern
Händler Menzel, Die Linke-Politiker Gysi: Sozialgerechte Steuern
Günther Menzel
, Marktleiter einer Filiale von Konsum Leipzig in Markkleeberg, fragt Gregor Gysi, den Vorsitzenden der Bundestagsfraktion von Die Linke: "Einige Kunden kaufen zum Monatsende nur noch ganz wenig ein. Was wird getan, um Niedrigverdiener zu unterstützen - damit ich auch am Monatsende noch Kunden habe?"


Sehr geehrter Herr Menzel,

wir setzen uns für existenzsichernde Löhne und eine bedarfsorientierte soziale Grundsicherung ein. Wir fordern einen flächendeckenden, gesetzlich garantierten Mindestlohn von zehn Euro brutto die Stunde. Außerdem sollen bis zum Jahr 2013 die Hartz-IV-Regelsätze von 359 auf 500 Euro angehoben werden.

Wir wollen auch sozialgerechte Steuern durch die Entlastung niedriger und mittlerer Einkommen: mit einer weiteren Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags und einem linearen Tarifverlauf bei der Einkommensteuer. Auch diese Maßnahmen führen zu mehr Kaufkraft und stärken die Binnenwirtschaft.

Lesen Sie hier die weiteren Fragen von Händlern an Spitzenpolitiker: