Stück für Stück wird Highstreet seine Karstadt-Immobilien los. Nun hat das Konsortium ein Gebäude in Hannover verkauft. Dort wird ein Schuhfilialist einziehen.

Das Karstadt-Bettenhaus in Hannover steht seit etwa einem Jahr leer. Nun soll der Schuhfilialist Reno dort einziehen. Für die oberen Etagen sind Büros vorgesehen.

Das Gebäude in bester Innenstadtlage gehörte dem Konsortium Highstreet und wurde nun an den Züricher Immobilientwickler MIB AG verkauft.

Der Schuhhändler Reno will die rund 1.000 Meter Verkaufsfläche nutzen und dort ein Flagship-Store auf vier Ebenen eröffnen.

Highstreet hat sich mittlerweile von vielen Karstadt-Standorten getrennt - etwa das ehemalige Karstadt-Haus in Hanau, ein Geschäftshaus in Kiel sowie drei Häuser in Hannover, Viernheim und München, die an die Redevco Services Deutschland GmbH gingen.