Zur Zeit bieten laut IBM maschinelle Übersetzungen hauptsächlich kleine, spezialisierte Unternehmen an. Der Einstieg von IBM soll einen bedeutenden Wendepunkt darstellen und dazu beitragen, mehrsprachige Echtzeit-Übersetzungen im Web schneller zu akzeptieren.

Zur Zeit bieten laut IBM maschinelle Übersetzungen hauptsächlich kleine, spezialisierte Unternehmen an. Der Einstieg von Internet IBM soll einen bedeutenden Wendepunkt darstellen und dazu beitragen, mehrsprachige Echtzeit-Übersetzungen im Web schneller zu akzeptieren.

Experten prognostizieren den Übersetzungs-Software-Markt bis zum Jahr 2003 auf 378 Mio. US-Dollar. Mit dem "WebSphere Translation Server" möchte sich die IBM Software auf dem Markt positionieren. Er soll helfen Sprach-Barrieren zu beseitigen und den weltweiten E-Commerce reibungsloser funktionieren zu lassen. Denn über den Server sollen Webseiten, E-Mails und Chats mehrsprachig in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden.

Bei der globalen Verteilung von Web-Inhalten werden keine speziellen Webseiten oder separate Web-Infrastrukturen nötig sein, und Chats werden in mehreren Sprachen, sowohl für die interne als auch die externe Kommunikation, geführt, was die Entstehung globaler Gemeinschaften fördern soll.

Die maschinelle Übersetzung soll nicht nur effizientes Arbeiten steigern, sondern auch Kosten sparen: Denn die Erstellung geschäftsbezogener Inhalte soll zu einem Bruchteil der Kosten entstehen, die professionelle Übersetzungs-Services in der Regel verursachen.

Die Deutsche Bank Private Banking hat sich bereits für den IBM-Übersetzungs-Server entschieden, um die automatische Übersetzung von Internet- und Intranet-Inhalten in ihrem neuen Knowledge Management System zu vereinfachen. Dabei war für die Wahl mit ausschlaggebend, dass das System auch die Grammatik der verschiedenen Sprachen versteht und nicht nur einzelne Worte übersetzt. Weltweit sollen rund 6.500 Mitarbeiter das System nutzen können.

Der Übersetzungs-Server unterstützt bidirektionale Text-Übersetzungen: Vom Englischen ins Französiche, Deutsche, Spanische und Italienische sowie vom Englischen ins Chinesische (sowohl vereinfacht als auch traditionell), Japanische und Koreanische. Lauffähig ist der Server auf NT, AIX und Solaris und kann bis zu 500 Wörtern pro Sekunde übersetzen, wobei die Geschwindigkeit je nach Prozessor-Geschwindigkeit und System-Konfiguration variiert. (KM)


FIRMENPROFIL:

IBM Software ist weltweit größtes Unternehmen für die Informationstechnologie. Lautet Unternehmensprofil bietet es eine umfassende Palette an Anwendungsprogrammen, Middleware und Betriebssystemen für die neue Zeitalter des E-Business auf allen Computer-Plattformen.


KONTAKT:

Weitere Informationen unter:
Tel 01803-313233
Schweiz:
Tel 0848-804343
Österreich:
Tel 01-211450
Internet: www.ibm.com