IBM gab eine Initiative bekannt, die den Informationszugang und die Interoperabilität im Gesundheits- und Bildungswesen verbessern soll. Nach Angaben von IBM soll der lizenzfreie Zugang zu ausgewählten Patenten gewährt werden, die die Entwicklung und Implementierung offener Software-Standards rund um Web-Services, elektronische Formulare und offene Dokumentenformate beschleunigen sollen.

IBM gab eine Initiative bekannt, die den Informationszugang und die Interoperabilität im Gesundheits- und Bildungswesen verbessern soll. Nach Angaben von IBM soll der lizenzfreie Zugang zu ausgewählten Patenten gewährt werden, die die Entwicklung und Implementierung offener Software-Standards rund um Web-Services, elektronische Formulare und offene Dokumentenformate beschleunigen sollen.

Nach Ansicht des Unternehmens stehen zahlreiche inkompatible Dokumentenformate dem Wachstum und Ausbau von Diensten im Bildungs- und Gesundheitssektor im Weg. Das Auffinden, Bearbeiten und Weitergeben von medizinischen Aufzeichnungen oder Lehrmaterial soll durch die Initiative effizienter und genauer gestaltet werden. Auf Basis der freigegebenen Patente soll zum Beispiel die weltweite Entwicklung von vernetzten Gesundheitssystemen in Gang kommen. (KC)