IBM reklamiert mit einem zweiten "Blue Gene/L"-Supercomputer namens "Blue Gene Watson" Rang zwei in Sachen Rechenleistung für sich. Der schnellste Supercomputer "Blue Gene/L" ist ebenfalls von IBM und steht im Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien.

IBM reklamiert mit einem zweiten "Blue Gene/L"-Supercomputer namens "Blue Gene Watson" Rang zwei in Sachen Rechenleistung für sich. Der schnellste Supercomputer "Blue Gene/L" ist ebenfalls von IBM und steht im Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien. Wie das IT-Portal Cnet berichtet, soll Blue Gene Watson 91,3 Teraflops (Billionen Kalkulationen pro Sekunde) schaffen. Der große Bruder Blue Gene/L kommt inzwischen auf 135 Teraflops. Die offizielle Präsentation von Blue Gene Watson durch IBM wird für heute, Montag, erwartet.

IBM reklamiert damit Platz eins und zwei der schnellsten Supercomputer für sich. Das offizielle Ranking der 500 schnellsten Supercomputer wird in zwei Wochen bei der International Supercomputer Conference in Heidelberg von 21. bis 24. Juni veröffentlicht. Zurzeit führt Big Blue/L das halbjährlich aktualisierte Ranking vor dem Columbia von Silicon Graphics (SGI) und dem Earth Simulator von NEC. Die nun von IBM rekalmierte Nummer zwei steht im Thomas Watson Research Center von IBM. (KC)