Die Ausrüstung von immer mehr Städten mit Videoüberwachungssystemen ruft nun neben klassischen Sicherheitsunternehmen auch Technologieriesen wie Cisco, IBM, HP oder EMC auf den Plan. Cisco etwa hat erst in der vergangenen Woche mit der Übernahme von Broadware sein Überwachungsportfolio ausgebaut.

Die Ausrüstung von immer mehr Städten mit Videoüberwachungssystemen ruft nun neben klassischen Sicherheitsunternehmen auch Technologieriesen wie Cisco, IBM, HP oder EMC auf den Plan. Cisco etwa hat erst in der vergangenen Woche mit der Übernahme von Broadware sein Überwachungsportfolio ausgebaut. Analysten rechnen damit, dass weitere IT-Konzerne über Zukäufe in den Videoüberwachungssektor einsteigen wollen, berichtet Cnet.

Auch Investoren haben sich in den vergangenen Jahren verstärkt dem Segment zugewandt. Allein 2006 wurden 100 Mio. Dollar in Unternehmen gepumpt, die mit Technologien für den Videoüberwachungsbereich aufwarten. Experten zufolge steht der Markt nun aber vor einer Konsolidierung. "Wir glauben, dass die Höhe des investierten Wachstumskapitals 2007 sinken wird, weil die Investoren sich stärker mit Gewinnmitnahmen und Ausstiegsstrategien befassen", heißt es in einem Marktbericht von USBX Advisory Services. (KC)