Laut einer Studie von Computer Associates (CA) sind 69 Prozent der Unternehmen der Meinung, dass die Gefahr für die IT gestiegen ist. Die größten Sicherheitsprobleme würden zwar nach wie vor Spam und Viren darstellen, jedoch sind die Unternehmen zunehmend besser gegen externe Angriffe geschützt.

Laut einer Studie von Computer Associates (CA) sind 69 Prozent der Unternehmen der Meinung, dass die Gefahr für die IT gestiegen ist. Die größten Sicherheitsprobleme würden zwar nach wie vor Spam und Viren darstellen, jedoch sind die Unternehmen zunehmend besser gegen externe Angriffe geschützt. Daher rücken vermehrt interne Risiken in den Fokus der IT-Verantwortlichen. Laut der Studie, zu der mehr als 200 Unternehmen befragt wurden, schätzen die Firmen die Gefährdung von innen mittlerweile größer ein (41 Prozent), als das Risiko, Opfer eines Hackers zu werden (33 Prozent). (KC)