Der Paketbote von DHL prüft, ob Handy oder Medikamente in die richtigen Hände gelangen. 

Ab sofort bietet DHL Paket den Geschäftskunden die Identitäts- und Altersprüfung beim nationalen Versand: "Versender und Empfänger legen besonders bei Produkten wie Handys, Computerspielen, Videos oder Medikamenten zunehmend Wert darauf, dass die Ware bei der Zustellung nicht in falsche Hände gerät," erläutert Dr. Andrej Busch, Mitglied des Bereichsvorstands von DHL Paket Deutschland. "Mit der Identitäts- und Altersprüfung stellen wir ab sofort sicher, dass die Pakete ausschließlich an den Empfänger persönlich ausgehändigt werden." Der neue Service soll den Versender zwischen vier und acht Euro kosten, sagt ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage von Der Handel.

Jugendschutzgesetz verlangt Alterskontrolle

Immer öfter wird Ware online geordert, die hinsichtlich der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen, etwa den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes, eine genaue Überprüfung des Empfängers und dessen Alters erfordern. Die Identitäts- und Altersprüfung von DHL soll nun für das vergleichsweise anonyme Bestellverfahren die passende Lösung bieten. Dazu muss der Versender die entsprechenden Daten des Empfängers im Vorfeld elektronisch an DHL übermitteln.

Bei Übergabe der Sendung kontrolliert der DHL-Zusteller dann im Rahmen der Identitätsprüfung den Ausweis des Empfängers und erfasst die notwendigen Personaldaten in seinem Handscanner. Wünscht der Versender darüber hinaus eine Altersprüfung, stellt der Zusteller auch noch fest, ob der Empfänger das erforderliche Mindestalter erreicht hat.