Kurz vor Weihnachten möchte ein Hamburger Unternehmen Start-ups bescheren: Die Lighthouse Management Consulting + Software GmbH unterstützt bis zu zehn Gründerfirmen aus dem Bereich der New Economy mit qualifiziertem Personal.

Kurz vor Weihnachten möchte ein Hamburger Unternehmen Start-ups bescheren: Die Lighthouse Management Consulting + Software GmbH unterstützt bis zu zehn Gründerfirmen aus dem Bereich der New Economy mit qualifiziertem Personal.

Von Dezember bis Mai können sich junge, vielversprechende IT-Firmen um dieses "Human Venture Capital" bewerben. Für eine Schutzgebühr und ohne Honorar stellt Lighthouse in Wedel bei Hamburg dann die Programmierleistung indischer IT-Fachkräfte für konkrete Projekte zur Verfügung, die zum Aufbau des Unternehmens erforderlich sind. Im Gegenzug fordern die Hamburger und ihr deutsch-indisches Partnerunternehmen iBiz-Soft Individual Business Software-Minderheitsbeteiligungen an den geförderten Start-ups.

Je nach Aufgabenstellung entscheidet Lighthouse gemeinsam mit dem geförderten Unternehmen, ob die Programmierleistung besser offshore in Indien oder on-site in Deutschland erbracht werden kann. Kombinationen beider Modelle sind ebenfalls möglich. Für den Einsatz indischer Experten in Deutschland hat Lighthouse eine interessante Alternative zur auf fünf Jahre angelegten Green Card entwickelt: Beim sogenannten "Waltzing" werden ausgewählte ausländische IT-Spezialisten im Rahmen der geltenden Aufenthaltsbestimmungen für drei Monate in das deutsche Unternehmen geholt. Ein weiteres Team arbeitet aus Indien zu. Nach Ablauf der drei Monate wechselt das Offshore-Team. Ebenso leicht können die kompletten Programmieranforderungenen ins Ausland verlagert werden, wie große Software-Produzenten es seit Jahren praktizieren. Mit der Unterstützung von Lighthouse und deren erfolgreich erprobten Kontakten in Indien steht dieser kostengünstige Weg jetzt auch kleineren Firmen offen.

Die Aufwandsentschädigung für die erbrachte Dienstleistung wird mit dem Start-up festgelegt und liegt zwischen 20 und 40 Prozent der durchschnittlichen Gehaltskosten eines vergleichbaren deutschen Mitarbeiters. Das geplante Investitionsvolumen liegt zwischen 1 bis 3 Mio. DM je Start-up. Als finanzieller Gegenwert sind etwa ein bis drei Millionen Mark pro Beteiligung geplant. Das Modell wird individuell mit den Start-ups ausgehandelt.

Interessierte Firmen sollten die Seed-Phase bereits hinter sich haben und sich direkt bei Lighthouse bewerben. Wenn das Vorhaben nach der Prüfung des Konzepts und insbesondere der technischen Realisierbarkeit Erfolg verspricht, erstellt Lighthouse das Pflichtenheft für die Programmierleistung und sorgt über die eigene Offshore-Struktur für eine reibungslose Abwicklung. Für Unternehmen, die sich im Anschluss an die Inkubator-Zeit für eine weitergehende Zusammenarbeit mit ausländischen IT-Experten entscheiden, können zudem Kooperationsmöglichkeiten erarbeitet werden, die bis zur Vermittlung von Experten im Rahmen der Green-Card-Regelung reichen. Dafür sei Lighthouse von der Bundesanstalt für Arbeit autorisiert. (RS)


FIRMENPROFIL:

Lighthouse ist als Beratungs- und Softwareunternehmen seit 1997 am Markt. Aus den guten Kontakten zu indischen Unternehmen entstand im Jahr 2000 ein eigenes Geschäftsfeld: die internationale Vermittlung von IT-Experten. Mit der aktuellen Weihnachts-Aktion möchte Lighthouse auch kleinere Firmen ermutigen, die Kostenvorteile der internationalen Zusammenarbeit zu nutzen. "Unser Angebot entspricht einem virtuellen Inkubator", erklärt die Lighthouse-Mitinhaberin Jana Smolawa. Im Gegensatz zu herkömmlichen Inkubatoren, die den Gründerunternehmen in der Startphase Räume und technische Ausstattung im Austausch gegen Equity bereitstellen, bietet das Unternehmen das Spezialwissen und die Arbeitsleistung ausgebildeter Fachkräfte als Gegenwert. "Räume können sich die Gründer in der Regel leicht selbst beschaffen. Zu wissen, wie man Personal gewinnt und hält, ist dagegen eine der zentralen Fragen, die in einem klassischen Businessplan häufig zu kurz kommt", weiß Smolawa.
Weitere Informationen: www.lighthouse-mcs.com


KONTAKT:

Lighthouse Management Consulting + Software GmbH
Jana Smolawa
Tel. 04103/904137
E-Mail: jana.smolawa@lighthouse-mcs.com
Internet: www.lighthouse-mcs.com