Immer mehr Kunden kaufen immer häufiger im Internet ein: Die Zahl der Online-Käufer in Deutschland ist im vergangenen Jahr weiter deutlich gestiegen.

Die Zahl der Kunden, die Bestellungen im Internet abgeben, ist um 12 Prozent auf 29,5 Millionen angewachsen, teilte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Dienstag in Nürnberg mit.

Insgesamt wurden über den Vertriebskanal Internet Waren für rund 13,6 Milliarden Euro bestellt. Damit habe der E-Commerce-Umsatz um 19 Prozent zugelegt, meldet die GfK.

Durchschnittsbon höher

Das Internet bleibe der Vertriebskanal mit der höchsten Wachstumsdynamik, hieß es. Durchschnittlich werden pro Online-Kauf 49 Euro ausgegeben, das ist ein Zuwachs um 7 Prozent.

Die Einkaufshäufigkeit blieb dagegen mit 9,4 Käufen pro Person und Jahr gleich. Basis der GfK-Studie ist eine repräsentative Stichprobe bei 10.000 deutschen Internet-Nutzern ab 14 Jahren.