Der Zara-Mutterkonzern Inditex startet Onlineshops in 15 europäischen Ländern für seine Marken Pull&Bear, Massimo Dutti, Bershka, Stradivarius, Oysho and Uterqüe. Vier dieser Marken sind damit erstmals in Deutschland erhältlich.

Es ist eine große Online-Offensive: Der spanische Modekonzern Inditex wird in diesem Monat Webshops für alle seine Modekonzepte simultan eröffnen. Dies betrifft auch Marken, die bislang in Deutschland nicht vertreten waren.

Die Shops für Pull&Bear, Massimo Dutti, Bershka, Stradivarius, Oysho and Uterqüe sollen am 6. September online gehen. Vier diese Marken - Pull&Bear, Stradivarius, Oysho and Uterqüe - feiern somit ihre Deutschland-Premiere.

Deutschland gehört somit neben Spanien und Frankreich zu den drei europäischen Märkten, in denen alle Inditex-Marken online aktiv sind.

Preise bleiben gleich - online und stationär

Sämtliche Webshops verfügen laut Inditex in allen Ländern über dieselben Sortimente. Und auch preislich soll es keine Unterschiede zwischen der Online- und der Offline-Welt von Inditex geben.

Die Einführung der neuen Shops folgt den Online-Start von Zara Home (2007) und der Modekette Zara (2010), die nach Inditex-Angaben erfolgreich verlaufen sind.

In Berlin eröffnete Inditex vor wenigen Tagen die erste deutsche Bershka-Filiale. Die junge Marke ist nach Zara zweitwichtigstes Standbein des spanischen Modekonzerns.