Call To Action?
Weit her scheint es damit noch nicht zu sein. Laut einer Infografik von Invesp hinkt das Aktivitätslevel innerhalb der Fortune 100-Unternehmen den Gewohnheiten von Internet-Nutzern deutlich hinterher: Während 22,5% der gesamten Webnutzungs-Zeit in sozialen Medien verbracht wird, scheinen viele Unternehmen Kommunikation und Kundenservice innerhalb sozialer Medien noch auf Sparflamme zu betreiben: Mitmachen? Ja. Investieren? Nein. Dazu aktuelles Zahlenwerk.

Was modern klingt, wird oft altbacken umgesetzt: In Stellenbeschreibungen klingt der Job des "Community Managers/Redakteurs/Agents" oft blumig ("Menschen, Medien, Möglichkeiten"), in der Praxis ist er meist aber letztlich nichts anderes als ein Call Center Job (der auch vergleichbar vergütet wird): "Inbound, gegen die Uhr." Da werden "Inboxen" abgearbeitet und gehofft, dass bis zum Schichtende nicht mehr allzu viel aufläuft.
Entsprechend automatisiert und roboterhaft gestaltet sich die Kommunikation mit Kunden und Interessierten: Handlungsaufrufe und Hilfestellungen innerhalb kurzer Reaktionszeiten sind da vielfach "einfach nicht drin".

Mitmachen?
  • SoMe-Strategie? 25% aller KMUs haben gar keine, obwohl dies im Rahmen von Personalisierungstrategien sinnvoll wäre
  • "Bilder sagen mehr als Worte." Und Videos verbinden beide Welten. Dennoch nutzen lediglich 50% der Unternehmen Youtube
  • Lediglich 30% der Unternehmen sind bei Google+ und/oder Pinterest vertreten
Investieren?
  • Regelmäßige CTA lassen nur 26% aller Unternehmen in ihre Tweets einfließen
  • Im Mittel werden nur 30% aller über soziale Medien eingehende Feedbacks beantwortet
  • 56% aller eingehenden Tweets werden ignoriert
  • Lediglich 44% aller SoMe-Kundenanfragen werden innerhalb von 24h beantwortet

 How Business Uses Social Media