Ausgelöst durch die "Green Card"-Debatte erlebt die Fachhochschule für Wirtschaft, FHDW, in Hannover, einen hohen Andrang auf die Studienplätze in ihrem neuen Studiengang Informatik mit Schwerpunkt "Software Engineering".

Ausgelöst durch die "Green Card"-Debatte erlebt die Fachhochschule für Wirtschaft, FHDW, in Hannover, einen hohen Andrang auf die Studienplätze in ihrem neuen Studiengang Informatik mit Schwerpunkt "Software Engineering".

In wenigen Wochen meldeten sich Hunderte von Bewerbern mit (Fach-)Abitur, die in 38 Monaten den Studienabschluss FH-Diplom-Informatiker/-in erwerben möchten. Deshalb entschied die Fachhochschule kurzfristig, ihr Studienplatzangebot in dem neuen Studiengang von 30 auf 80 Studierende aufzustocken. Laut FHDW-Präsident Prof. Dr. Karl Müller-Siebers "jedoch nur, wenn die Fachhochschule bis zum Studienbeginn im August für die 50 zusätzlichen Studenten Praktikumsplätze in Unternehmen findet".

Dies ist nötig, weil der Studiengang praxisnah ausgerichtet wird und sich die Theorie- und Praxisphasen vierteljährlich abwechseln sollen. Ziel ist es, den Studenten zu ermöglichen das Wissen, das sie während der Studienphase unter anderem in den Bereichen Softwareengineering, Systemtechnologie, Anwendungs- und Betriebssysteme sowie Anwendungs- und Systemarchitekturen erwerben, unmittelbar in den betrieblichen Alltag zu übertragen.

In jedem Fall wird eine win-win-Situation dadurch erreicht. Denn auch die Unternehmen profitieren von der Ausrichtung: "Schließlich bringen die Praktikanten, wie Müller-Siebers betont, "hochaktuelles IT-Wissen in die Unternehmen ein, das sie ansonsten teuer einkaufen müssten. Zudem können die Unternehmen so selbst ihre IT-Spezialisten von morgen entwickeln."

Inzwischen hat die FHDW mittels eines AC-Verfahrens, an dem vorrangig Wirtschaftsvertreter als Beobachter teilnahmen, 80 Kandidaten ausgewählt. Aus diesem Pool können Unternehmen den für sie geeignetsten Kandidaten auswählen. Sie übernehmen die monatliche Studiengebühr des Praktikanten in Höhe von 1.200 DM. Außerdem sollten sie dem Praktikanten ein Gehalt von etwa 500 DM im Monat zahlen.


KONTAKT:

Fachhochschule für die Wirtschaft, FHDW, Hannover
Tel. 0511-2848370
Fax 0511-2848372
E-Mail: fhdw@ha.bib.de
Internet: www.fhdw.de