104 Kommunen oder Landkreise haben bereits ihre Internet-Projekte beim Wettbewerb "Internet für alle" eingereicht.

104 Kommunen oder Landkreise haben bereits ihre Internet-Projekte beim Wettbewerb "Internet für alle" eingereicht. Der Startschuss des mehrstufigen Aktionsprogramms wurde im November 2000 von der Landesregierung, der MFG Medienentwicklung und von den kommunalen Landesverbänden gegeben.

Ziel ist es, die Internetnutzung in Baden-Württemberg weiter zu steigern. Die nun eingereichten bürgernahen Konzeptionen befassen sich beispielsweise mit Internet-Cafes, Schnupperkursen, öffentlichen Internet-Zugängen oder Web Communities und Portalen.

"Die Steigerung der Internet-Nutzung bei den Bürgern ist eine wichtige Voraussetzung, um die Position Baden-Württembergs in der Informationsgesellschaft zu stärken", erläutert der Minister im Staatsministerium Christoph-E. Palmer den Hintergrund des Aktionsprogramms.

Mit dem Wettbewerb wurde die erste Phase des Aktionsprogramms realisiert. Den besten 20 Einreichungen winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 500.000 Mark. Die Sieger werden am 14. Februar 2001 prämiert und bekannt gegeben. Danach werden die Projekte umgesetzt, dokumentiert sowie Praxisleitfäden entwickelt. (KC)


KONTAKT:

MFG Medienentwicklung
Anke Sostmann
Tel. 0711-1222842
E-Mail: sostmann@mfg.de
Internet: www.mfg.de