Zunehmend mehr Internetnutzer zeigen sich verärgert über den Umgang von Online-Unternehmen mit User-Daten. In den USA laufen inzwischen mehrere Klagen gegen Internetfirmen, die mit der Weitergabe oder dem Missbrauch von persönlichen Informationen die Privatsphäre der Nutzer verletzt haben.

Zunehmend mehr Internetnutzer zeigen sich verärgert über den Umgang von Online-Unternehmen mit User-Daten. In den USA laufen inzwischen mehrere Klagen gegen Internetfirmen, die mit der Weitergabe oder dem Missbrauch von persönlichen Informationen die Privatsphäre der Nutzer verletzt haben. Ein aktuelles Beispiel bietet ein Verfahren gegen Sears Holdings, dem Betreiber der Online-Stores Sears und Kmart. Laut einem Bericht des Berkman Center for Internet and Society an der Harvard Law School müssen die Kunden der betreffenden Online-Shops bei der Registrierung ein Programm herunterladen, das ihr Surfverhalten beobachtet und aufzeichnet. Sears habe es dabei verabsäumt, ausreichend auf die Software hinzuweisen, kritisieren die Autoren der Untersuchung. Nun wurde in New Jersey Anklage gegen das Unternehmen erhoben.