Die meisten User weltweit werden 2020 primär von mobilen Geräten aufs Internet zugreifen. Das prognostiziert das Pew Internet and American Life Project im Report "The Future of the Internet III. Sprach- und Touchsteuerung werden größere Verbreitung und Akzeptanz finden.

Die meisten User weltweit werden 2020 primär von mobilen Geräten aufs Internet zugreifen. Das prognostiziert das Pew Internet and American Life Project im Report "The Future of the Internet III. Sprach- und Touchsteuerung werden größere Verbreitung und Akzeptanz finden. Basis für den Report ist eine Umfrage von Pew Internet und Elon University unter mehr als 1.000 Personen, darunter 578 führende IT-Experten. Relativ große Einigkeit herrscht dabei darüber, dass sich das Internet durch neue Technologien verbessern, aber kein Nachfolger entstehen wird.

Dass Smartphones im Jahr 2020 das bevorzugte Gerät für den Internetzugriff sein werden, glauben immerhin rund vier von fünf Befragten. Auf dem Weg dorthin orten manche Experten noch Hindernisse. "Das große Problem ist das Nutzerinterface, besonders im Datenbereich. Wir warten auf einen Durchbruch", meint Googles Chief Economist Hal Varian. Im Bereich der Eingabemethoden rechnen etwa zwei Drittel der Befragten damit, dass Technologien wie Sprach- und vor allem Touchsteuerung Ende des kommenden Jahrzehnts gängig sein werden. Eher uneinig waren sich die Befragten über die Erfolgsaussichten des "Air-Typings" auf virtuellen Tastaturen. Kritiker verweisen dabei häufig auf das fehlende haptische Feedback als Hindernis, so Pew Internet.